Ist eine Handyortung illegal?

 

Handyortung illegalBei der Frage ob eine Handyortung illegal ist, gibt es ein klares „Jein“. In der Regel ist die Legalität gegeben, doch kann es auch vorkommen, dass eine Person ohne ihr Wissen geortet wird, wodurch die ganze Angelegenheit hochgradig illegal wird. Wenn jemand erwischt wird, dass er eine Person illegal ortet, kann er mit empfindlichen Geld- und sogar Haftstrafen rechnen, da dieser Eingriff eine Verletzung der Privatsphäre eines Menschen ist und dieses Recht ist eines der Etabliertesten überhaupt. Aus diesem Grund sollte man mit dem Thema Handyortung generell vorsichtig umgehen damit es nicht dazu kommt. Übrigens kann eine vollkommen legale Handyortung bei uns durchgeführt werden und das kostenlos! Meldet euch einfach über den Bannerlink oben an und probiert sie in aller Ruhe aus. Wenn es euch gefällt, könnt ihr den Service auch nach den zwei Wochen regulär weiternutzen. Möchtet ihr nichts bezahlen, kündigt ihr den Service einfach innerhalb der zwei Wochen. Dann könnt ihr ohne Probleme ein Handy heimlich orten, wie in einem Hollywoodfilm.

 

Wie eine legale Handyortung funktioniert

 

Jedes Mal, wenn ein Handy geortet werden soll, muss eine Erlaubnis vom zum ortenden Handy ausgehen, damit es funktioniert. Bei Online Diensten für eine Handyortung funktioniert dies mittels einer SMS Nachricht. Diese muss beantwortet werden mit der Erlaubnis. In der Regel muss man einen geforderten Code oder ein Wort zurückschicken, damit die Handyortung ermöglicht wird. Natürlich steht in der SMS auch für was man seine Erlaubnis erteilt. Anders funktioniert es, wenn das Handy per GPS den Aufenthaltsort mitteilt, wie beispielsweise bei sozialen Netzwerken wie Facebook oder Google Latitude. Die Einverständnis wird dabei per Klick auf „OK“ beim jeweiligen Eingabeformular erteilt.

 

Wie es zu einer illegalen Handyortung kommen kann

 

Natürlich ist eine illegale Handyortung ohne Freischaltung keine Seltenheit. Dazu kommt es in den meisten Fällen aber durch Fahrlässigkeit des Handybesitzers. So kann eine fremde Person das Handy entwenden, es bei einem Ortungsdienst anmelden, die SMS bestätigen und das Handy unbemerkt wieder zurückgeben. Ein anderer Weg ist das Spionieren auf sozialen Netzwerken, wenn etwa das Passwort geklaut wird und die Daten dem „Angreifer“ zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund sollte man sein Handy nicht aus der Hand geben um diese Möglichkeit der Beantwortung einer Anfrage SMS zu minimieren.

 

Handyortung illegalEine andere Möglichkeit jemanden ungewollt zu orten ist das Installieren von Schadsoftware auf dem Smartphone, bzw. dem Handy. Diese Schafsoftware hat die Möglichkeit den GPS Sender versteckt einzuschalten und die Daten an einen Computer zu schicken an dem der Hacker sitzt und alles mitverfolgt. Anders als bei der SMS kann das Opfer die Schafsoftware aus dem Internet herunterladen, weshalb die Handyortung im Internet auch eine Gefahr darstellt. Natürlich hat das Opfer das Gefühl, er würde eine u. U. nützliche App installieren, was allerdings nicht der Fall ist. Aus diesem Grund sollte man Apps nur aus vertrauenswürdigen Quellen, wie etwa bei Google Play oder dem App-Store von Apple installieren. Diese Apps sind geprüft und es kann nicht zur Mobilspionage kommen.

 

Was, wenn man selbst Opfer einer Mobilspionage geworden ist?

 

Da die Handyortung illegal ist, wenn man seine Erlaubnis nicht erteilt hat, sollte man umgehend zur Polizei gehen, wenn man merkt, dass man geortet wird. Die Polizei kann sich das Handy genauer anschauen und über den Netzanbieter feststellen, wer die Ortung durchführt. Sobald der Täter gefunden wurde, wird ihm ein Besuch abgestattet und er wird angezeigt. Dabei wird die Anzeige von der Staatsanwaltschaft erstattet. Man kann jedoch ebenso eine Anzeige aufgeben um Schadenersatzzahlungen zu erhalten, weil die Privatsphäre gestört wurde.

8 Comments → “Handyortung illegal”


  1. David

    3 years ago

    Ich möchte wirklich, dass in der Öffentlichkeit mehr Klarheit zu diesem Thema geschaffen wird. Vor allem die Regierungen und die zuständigen Informationen sollten sich endlich die Augen dafür öffnen, dass dies ein sehr breites und wichtiges Thema ist.
    Denn die Menschen benutzen die illegale Handyortung und dies aus ganz unterschiedlichen Gründen. Und manche sind berechtigt. Wenn die Polizei bei einem Verdacht von Eltern für Aggression gegenüber dessen Kind in der Schule ohne große Umstände reagieren würde und in der Tat eine Handyspionage initiieren würde, ohne dass das Schlimmste zuvor passiert, dann wird man auch viel seltener zu den illegalen Mitteln zugreifen werden müssen. Das ist doch selbstverständlich, oder?
    Wenn man einen berechtigten Verdacht hat, dass die eigene Firma ausspioniert wird, dann sollte dies auch von der Polizei ohne große Umstände geprüft werden. Mit deren Technik geht das ja einfach.
    Also, die illegale Handyortung und die Handyortung insgesamt ist eine nützliche Dienstleistung und das zeigt das Interesse für dieses. Deswegen sollte man sich als Institution die Augen vor dieser Wahrheit nicht schließen, sondern anstatt dessen handeln, um mitlaufen zu können.

    Reply

  2. Nils

    3 years ago

    Ich habe am eigenen Leib erfahren müssen, wie es ist, mobil spioniert zu werden. Der Täter wurde schon verurteilt aber mich hat es dazu gezwungen noch mehr Vorsicht beim Handy walten zu lassen. GPS und Internet sind jetzt aus und werden nur aktiviert, wenn ich die Dienste wirklich brauche. So schön und funktionell die neue Technik aus ist, bringt sie viele Gefahren mit.

    Reply

  3. Jacqueline

    3 years ago

    Grundsätzlich ist die Handyortung ja nicht illegal, wenn man ausschließlich sein eigenes Handy ortet, oder? Keiner kann mir doch vorschreiben, was ich mit meinem Handy mache. Klärt mich mal auf.

    Reply

  4. doro88

    3 years ago

    Na klar ist die Handyortung nicht illegal, wenn du sie auf dem eigenen Handy benutzt. Nur im Falle, dass du ein anderes Handy ohne Erlaubnis ortest, ist es illegal. Ich würds aber nicht drauf ankommen lassen und nur mein eigenes Handy orten. Hatte schon schlechte Erfahrungen beim Orten fremder Handys, auch wenn die Erlaubnis eigentlich da war.

    Reply

  5. singer

    3 years ago

    Viele Menschen geben einem die Erlaubnis die Handyortung durchzuführen und meckern dann rum, wenn man die Handyortung auch wirklich benutzt und auf das Thema zu sprechen kommt. Plötzlich reagieren sie dann so, als hätten sie einem nie erlaubt ihr Handy zu orten. Komische Leute gibts.

    Reply

  6. Clapt-On

    3 years ago

    Da habt ihr schon Recht. Es gibt wirklich viele Menschen, die die Handyortung benutzen und ein Handy orten, das nicht ihnen gehört. Ich kenne es auch aus meinem Bekanntenkreis und ich muss immer schön dicht halten darüber. Ein wenig komisch finde ich es schon, vor allem, da ich nicht weiß, ob ich auch von meinen Bekannten geortet werde. Wenn sie sowas schon tun, was sollte sie davon abhalten auch mich zu orten?

    Reply

  7. Postolar

    3 years ago

    Na klar wird die Handyortung illegal sehr oft durchgeführt. Die meisten verwenden dazu irgendeine Software, die es sogar legal zu kaufen gibt. Der Hersteller dieser Software stellt sie einfach zum Download bereit und schon kann es losgehen. Kostenlos ist es zwar nicht, aber man bekommt so einiges Illegales geboten. Achja…das habe ich aber auch nur gehört hrhr.

    Reply

  8. Vogelsang

    2 years ago

    Von einer illegalen Handyortung kann man doch nur reden, wenn die Handyortung ohne Zustimmung oder Anmeldung durchgeführt wird, oder nicht? Mich verwundert es, dass man auf sehr vielen Seiten ein illegales Programm für Handyortung herunterladen kann und der Gesetzgeber überhaupt nichts dagegen tut. Auch in einer Reportage habe ich mal gesehen, wie leicht es eigentlich ist die Handyortung durchzuführen und sogar alle Daten von einem Handy herunterzuladen. Meiner Meinung nach müsste die illegale Handyortung unterbunden werden, damit es nicht zu so einem großflächigen Lauschangriff seitens der Bevölkerung selbst kommt. Jeder spioniert ja praktisch jeden mittlerweile.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

adarsh