Wie man ein O2 Handy orten kann

 

o2 Handy ortenEine Handyortung ist mittlerweile über zahlreiche Anbieter möglich. In der Regel kosten diese auch einen gewissen Betrag, was auf Dauer nicht ganz günstig ist. Eine Alternative hat O2 geschaffen. O2 bietet seinen Kunden nämlich die Möglichkeit an ihr Handy beim O2 Handy Finder zu registrieren, ganz anders als bei der Telekom Handyortung beispielsweise. Anschließend haben die Kunden die Möglichkeit ihr Handy dauerhaft kostenlos orten zu können, was in manchen Situationen außerordentlich praktisch sein kann, wie bei einem Verlust seines Handys. So genießt man eine Sicherheit für die man darüber hinaus gar nicht zahlen muss. Die Handyortung für das O2 und alle anderen Netze funktioniert auch hier und das komplett kostenlos. Einfach über den Link oben anmelden, Handynummer eingeben und schon kann das Orten losgehen – effizient und einfach.

Die Unterschiede zwischen dem O2 Handy Finder und anderen Diensten

 

Der größte Vorteil bei dem O2 Handy Finder ist wohl, dass er kostenlos ist, dass man ein Handy gratis orten kann und das er die Positionsdaten sehr gut anzeigt. Allerdings hat der Handyfinder keine erweiterten Funktionen, wie die Aufzeichnung der Positionen an denen sich das Handy aufgehalten hat oder die Benachrichtigung darüber, wenn das Handy einen bestimmten Radius verlässt. Abhängig vom Anbieter verfügen Online Dienste über diese Funktionen, die das Angebot abrunden und durchaus eine Daseinsberechtigung für die unter Umständen hohen Gebühren darstellen. Wer auf die zusätzlichen Funktionen verzichten kann, der ist beim O2 Handy Finder gut aufgehoben, vorausgesetzt, man ist bei O2.

 

Wie die Handyortung per O2 Handyfinder und anderen Diensten funktioniert

 

Alle Arten der Handyortung haben das gleiche Funktionsprinzip, wenn es um die Bestimmung der Position an sich geht. Dabei wird das Handy entweder über das GSM Signal gefunden. Diese Art der Handyortung per Freeware ist in Großstädten, Metropolen und Ballungsgebieten ziemlich genau, funktioniert in Dörfern oder Landstrichen aber alles andere als gut. Vorteilhaft ist, dass jedes Handy über das GSM Signal funktioniert und dadurch auch geortet werden kann. Moderner ist die GPS Ortung die mithilfe von Navigationssatelliten durchgeführt wird. Unabhängig davon, wo man sich gerade befindet, kann man geortet werden. Nachteilig ist lediglich der erhöhte Stromverbrauch, weshalb der Akku relativ schnell schlapp macht.

 

Welche Risiken man bei der Handyortung eingeht

 

o2 Handy ortenNatürlich hat alles eine Schattenseite und nicht anders ist es beim Thema per Handy orten. Schief gehen kann einiges, weshalb man sich ordentlich absichern sollte. So ist es ratsam sein Handy niemandem zu geben, weil diese Person einer Ortung per SMS zustimmen könnte und die Anfrage SMS anschließend löscht. Auf diese Weise ist es ziemlich schwer festzustellen, ob man vielleicht geortet wird oder nicht. Außerdem sollte man bei der Nutzung der Handyortung auf sozialen Netzwerken darauf achten, dass man seine Positionsdaten nicht den Personen zur Verfügung stellt, die keinen Einblick bekommen sollen. Viel zu schnell passiert es und schon haben Unbefugte Zugriff auf die Daten.

 

Ordentlich informieren

 

Wissen ist macht und über ein solches sollte man verfügen, ehe man die Handyortung benutzt und ein Handy umsonst orten geht. Im Internet gibt es unzählige Artikel über das Thema mit denen man erfährt, wie man sich am besten absichern kann und wie die Handyortung an sich überhaupt funktioniert. Hat man sich das Wissen erst einmal angeeignet, wird man aller Wahrscheinlichkeit kein Opfer einer Mobilspionage und kann die Handyortung funktionell einsetzen ohne befürchten zu müssen, dass etwas schief läuft.

7 Comments → “O2 Handy orten”


  1. Sarah

    1 year ago

    Ich stimme zu, dass wenn man lernt, mit den Risiken bei der Handyortung richtig umzugehen, man durchaus da eigene Leben und die Kommunikation mit Freunden und Verwandten erleichtern kann. Ich habe die Kommunikation und die Entscheidungen, welche in meinem Geschäft im Alltag getroffen werden, um einige Male effektiver gemacht, indem ich die O2 Handyortung in Einsatz gebracht habe.
    Das machen wir jedoch alle mit unseren Diensthandys. Ich bin zwar bei der Trennung zwischen persönlichem und beruflichen Leben nicht so strikt, denn ich denke, dass die Probleme im Leben von einer Person durchaus auch deren Verhalten im Beruf einfließen.
    Doch ich finde es gesund, dass wenn die Mitarbeiter mal entscheiden, Feierabend von der Arbeit zu nehmen, auch wirklich sich von den anderen verstecken können. Sie haben schon das Recht, dass man mal nicht weiß, wo sie gerade sind.
    Deswegen rate ich wirklich allen aus Erfahrung: Nutzen Sie die Handyortung für die Verbesserung der Kommunikation im Geschäft, doch auf keinen Fall dürfen Sie dafür die persönlichen Handys benutzen.

    Reply

  2. Julia

    1 year ago

    Den O2 Handyfinder habe ich ein paar Mal genutzt, war aber nicht ganz zufrieden. Wenn man ein iPhone hat oder Sense, dann sollte man diese Programme der Handyanbieter benutzen anstatt den Handyfinder. Funktionieren besser und haben bessere Funktionen und es kostet auch gar nichts. Sollte man mal ausprobieren ;)

    Reply

  3. Carolin

    12 months ago

    Den Handyfinder finde ich eigentlich recht gut, doch es gibt bessere Dienste im Internet oder auch Apps, die man sich herunterladen kann. Der O2 Handyfinder hat den Fehler gemacht seinen Dienst nicht den aktuellen Bedürfnissen der Handyorter anzupassen, weshalb sich viele Kunden einen anderen Anbieter gesucht haben. Ich persönlich nutze zwar auch andere Anbieter, doch geht es um O2 Handys, benutze ich immer den Handyfinder, weil er – meiner Meinung nach – am besten funktioniert.

    Reply

  4. Cro

    11 months ago

    Da muss ich aber widersprechen. Ich nutze den O2 Handyfinder schon seit einigen Jahren und er funzt super. Wüsste nicht, wieso ich den Anbieter wechseln sollte, oder gibt es bei anderen Anbietern bessere Features? Ich kann den Handyfinder von O2 eigentlich nur empfehlen.

    Reply

  5. Bernardo

    11 months ago

    Eigentlich ähneln sich die Anbieter für die Handyortung ziemlich stark. Die Unterschiede sind meist nur im Detail festzustellen, oder im Design. Wenn ihr mit dem O2 Handyfinder zufrieden seid, gibt es eigentlich keinen Grund einen Wechsel vorzunehmen, da die Handyortung überall Handyortung ist ;-)

    Reply

  6. Binary

    11 months ago

    Ich würde nicht unbedingt behaupten, dass die Handyortung überall gleich Handyortung ist. Es gibt schon beachtliche Unterschiede. Hier beispielsweise kann man ein angemeldetes und eingeschaltetes Handy immer orten. Benutzt man den O2 Handyfinder, kann die Handyortung auch ausgeschaltet werden und dann hat man Pech gehabt.

    Reply

  7. Sickbeatz

    9 months ago

    Wie läuft das denn genau ab, wenn man ein O2 Handy orten möchte, wenn es ausgeschaltet ist? Ich habe irgendwo mal gelesen, dass das mit bestimmten Handys möglich ist, die Genauigkeit aber darunter leidet. Wenn das geht, könnt ihr mir sagen, ob das auch mit euch gratis möglich ist und welches Handy dafür benötigt wird. Es ist so, dass ich mein Handy verloren habe und nun o2 oder IMEI Nummer orten lassen will.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

adarsh