Gründe für die Handyortung

 

gruende-fuer-die-handyortungGrund für die Handyortung sind Schwerverbrecher und Vermisste. Die amerikanischen Behörden haben die Möglichkeit erkannt, dass man diese mit der Handyortung auffinden kann. Damals klappte es über das GSM Signal, welches das Handy absendet und sich mit Funkmasten in Verbindung setzt. Das Signal, das meistens auf zwei, drei oder mehr Masten zugreift, wurde einfach analysiert und die Signalstärke zu den Masten dazu genutzt um einen ungefähren Aufenthaltsort zu ermitteln. Diese Methode klappt in urbanen Gebieten hervorragend, weil viele Masten vorhanden sind. In ländlichen Gebieten könnte es zu Komplikationen kommen, da vielerorts die Handymasten bis zu einem Kilometer voneinander entfernt sind. Dementsprechend wird es ein wenig schwieriger die exakte Position zu ermitteln. Diese Methode wird heutzutage immer noch verwendet um Handys ohne GPS Funktion orten zu können. Im Zuge der Digitalisierung kann der Aufenthaltsort auch per GSM Signal sehr präzise festgestellt werden, sogar beim Prepaid Handy orten. Ein Handyortungsprogramm ist ebenfalls nicht nötig. Dies kann man auch wunderbar auf unserer Seite ausprobieren. Die Handyortung funktioniert auch ohne jegliches Programm. Einfach oben auf den Button klicken, Handynummer eingeben und Handy orten. Die Ortungen sind zwei Wochen lang (Probezeit) kostenlos.

 

 

GPS für Präzision

 

Eine weitaus genauere Möglichkeit ist die Handyortung gratis ohne Anmeldung via GPS Signal. Das Handy kann mittels Satelliten geortet werden und genau wie bei der Navigation im Auto, bekommt man einen wirklich sehr exakten Aufenthaltsort geliefert. Die Daten müssen dabei nicht erst – wie es bei dem GSM Signal der Fall ist – kompliziert durch ein Programm errechnet werden, sondern sind direkt verfügbar.

 

Die Handynummer orten funktioniert auf nahezu allen modernen Geräten. Sofern ein Handy GPS aktiviert hat, kann man dessen Position über den Computer, über das Handy, Tablet oder auch einen Laptop ermitteln. Man verbindet sich einfach zu dem Dienst, auf dem das Handy angemeldet ist (Google Latitude, Facebook, MobileSpy uvm.) und schaut sich den Aufenthaltsort an, sofern dieser für Sie verfügbar ist.

 

Verfügbarkeit bei Orten von Handys

 

gruende-fuer-die-handyortung-verfuegbarkeitDie Verfügbarkeit kann auch eingeschränkt werden, so dass Sie etwa von ungewünschten Personen nicht geortet werden können. Dazu reicht es sich an einen Dienst anzumelden, der die GPS Handyortung unterstützt und die bestimmte Person zu blocken. Diese hat zwar noch die Einsicht über den letzten bekannten Aufenthaltsort, aber sie kann die aktuellen Handyortungen nicht mehr sehen. Falls Sie wirklich niemandem mehr den Aufenthaltsort mitteilen möchten, können Sie entweder alle Personen blockieren oder aber die GPS Funktion auf Ihrem Handy komplett deaktivieren. Dies deaktiviert die Möglichkeit überhaupt geortet zu werden, da GPS die Basis für jegliche Ortung darstellt. Es wäre allerdings auch wichtig die Ortungsfunktion auf den Communitys auszuschalten, da es sein kann, dass Ihr ungefährer Aufenthaltsort per GSM Ortung verfügbar wird.

 

Missbrauchsfälle bei der Handyortung

 

gruende-fuer-die-handyortung-missbrauchMissbrauchsfälle gab es bei der Handyortung desöfteren. Aber nur in den seltensten Fällen haben Hacker es geschafft in das Netz einzubrechen und – wie in Filmen – den Aufenthaltsort festzustellen. Die Filmemacher wissen offensichtlich nicht, wie eine Handyortung funktioniert. In erster Linie liegt es an der Nachlässigkeit der Personen selbst. Viele teilen den aktuellen Aufenthaltsort einfach jeglichen Leuten in Communitys zur Verfügung, weshalb sie dann ständig auffindbar sind. Dass sich das jemand zu Nutze machen könnte, ist klar. Generell sollte man vorsichtig mit jeglichen Informationen – nicht nur, aber besonders mit denen des Aufenthaltsortes – umgehen, damit sich die Informationen nicht jemand mit bösen Absichten zu Nutze machen kann. Bei der Auswahl Ihrer Freunde bei Communitys sollten Sie auch darauf achten, dass es wirklich bekannte Personen sind. Sollten Sie ein wenig auf Ihr Onlineverhalten achten, sinkt die Chance für Informationsmissbrauch beträchtlich.

7 Comments → “Gründe für die Handyortung”


  1. greta

    6 years ago

    Ein Tipp: Checken Sie Ihr Handy nach unerwünschten Software, die darauf eventuell installiert wurden. Es kann sein, dass Sie sehr viel herausfinden.
    Denn bis nicht ein Fachmann genau überprüft, ob es so eine gibt oder nicht, können Sie es nicht wissen! Die modernen Spionagesoftware sind sehr weit entwickelt und sie sind so konfiguriert, dass gar nichts deren Existenz verrät.
    Die einzige Art, wie Sie so etwas vermeiden ist, dass Sie Ihr Handy nicht beaufsichtigt lassen. Vorsicht ist angesagt, wenn das Handy geschenkt wurde oder von einem Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wurde.
    In diesem Falle ist es absolut leicht, dass vorher eine Software installiert wird.
    In dem anderen Fall kann dies geschehen, wenn jemand Ihr Handy für ein Paar Minuten zur Verfügung hat und Sie dies nicht sehen.Das Sicherste ist, dass Sie regelmäßig von Spezialisten Ihr Handy nach Software für Mobilspionage prüfen lassen.

    Reply

  2. Peter

    6 years ago

    Die Gründe für die Handyortung sollte eigentlich jeder wissen. Egal, was man macht, man sollte es unterlassen die Handyortung für etwas Kriminelles zu benutzen. Soweit es aber im Bereich des Legalen bleibt, spricht ja eigentlich nichts dagegen. Insbesondere seine Kinder kann man auf diese Weise hervorragend prüfen. Diese Funktion möchte ich, angesichts der aktuellen Geschehnisse, nicht mehr missen.

    Reply

  3. Hoffer

    6 years ago

    Jeder hat wohl seine eigenen Gründe die Handyortung auszuführen. Meine Gründe sind meine Kinder, weil ich Wert auf deren Unversertheit lege und auch nicht angelogen werden möchte. Das finde ich aber auch in Ordnung.

    Reply

  4. Psychologe

    6 years ago

    Ich komme aus Frankfurt und Taschendiebe sind hier oft unterwegs. Schnell ist da das Handy auch weg. Deshalb habe ich auch die Handyortung installiert und immer ein Zweitgerät dabei mit dem ich die Handyortung direkt ausführen kann. Auf diese Weise verliere ich keine Zeit mit der Ortung und kann den Dieb, wenn ich Glück habe, stellen. Denkt mal darüber nach! 😉

    Reply

  5. Lipowski

    6 years ago

    Ist schon eine gute Idee, Psychologe. Aber zwei Handys mitnehmen um eines wieder zurück zu bekommen, wenn es geklaut wird ist ganz schön umständlich und unter Umständen auch teuer. Man muss auch immer darauf achten, dass die Akkus voll sind. Es geht ja auch einfacher, mit bestimmten Programmen, welche die Handyortung auch möglich machen, wenn das Handy aus ist.

    Reply

  6. Emilio

    6 years ago

    Natürlich klappt es so wie in den Filmen und nicht nur das: es klappt viel einfacher als in den Filmen denn dort muss ein Computer erst lange die Position errechnen während es im richtigen Leben innerhalb von 1 Sekunde geht. Ein Klick und das Handy ist geortet, vorausgesetzt, man hat irgendwo eine Spionagesoftware installiert, was aber natürlich verboten ist.

    Reply

  7. Chillievanillie

    6 years ago

    Was habt ihr denn so für gute Gründe für Handyortung? Ich habe sie bisher nur eingesetzt um mich abzusichern. Aber ich weiß, dass man auch wesentlich mehr damit machen kann. Das sind Gründe für die Handyortung, die wahrscheinlich so vorgesehen wurden. Wie könnt ihr denn beispielsweise eure Freunde per Handy orten? Ich hab das noch nie wirklich versucht. Klappt das über Mobilspionage.de?

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

adarsh