Protexxo – Diebstahldatenbank, Online-Fundbüro und cleveres Fundsystem

Handy, Laptop oder Digitalkamera gestohlen bzw. verloren? Was bei einem Diebstahl zu tun ist…

Sachen gehen verloren oder werden gestohlen – ständig, jeden Tag. Gerade
bei kleiner und teurer Technik, wie Handys, Smartphones, Navis oder DigiCams
ist es umso ärgerlicher, da nicht nur der Anschaffungspreis recht hoch ist,
sondern meist noch persönliche Daten enthalten sind. Was kann man also tun, um
jene abhanden gekommenen oder geklauten Gegenstände wiederzufinden?

 

Das Internet macht's möglich

Es gibt zwei Wege: In der Regel verfügt jedes Gerät über eine
Seriennummer bzw. jedes Handy über eine sogenannte IMEI. Diese ist eindeutig und nicht
änderbar. Protexxo macht sich dieses Prinzip zu Nutze: Diebesgut und vermisste
Sachen können kostenlos per Suchformular veröffentlicht werden. Diese Anzeige ist
sozusagen gleichzusetzen mit einem virtuellen Fahndungsplakat. Eine Vielzahl aktiver
Nutzer kann sich daraufhin auf die Suche machen – denn oft wird ein hoher
Finderlohn gewährt. Dieser ist Ansporn genug, bei der ein oder anderen Online-Auktion
mal genauer hinzuschauen oder die Seriennummer oder IMEI zu erfragen. Dies
wird übrigens auch vor dem Kauf gebrauchter Geräte dringend empfohlen. Ein
weiterer Vorteil ist, dass nach kurzer Zeit Seriennummern geklauter
oder verlorener Geräte
über die allseits bekannten Suchmaschinen
gelistet werden. Diese Tatsache kommt einem öffentlichen Blacklisting gleich und
erhöht die Chancen beträchtlich, dass ein gestohlener oder vermisster
Wertgegenstand den Weg zurück zum Eigentümer findet – unter Umständen noch nach Monaten!
Die zweite Möglichkeit ist die Kennzeichnung des Wertgegenstandes im Vorfeld:
Protexxo bietet dazu verschiedene Möglichkeiten, z.B. mit individuellen Labels. Ein
Gegenstand kann dem Eigentümer auf diese Weise stets zugeordnet werden – und das
anonym. So lassen sich selbst sicherheitsrelevante Sachen wie Hausschlüssel
markieren. Die Erfolgsquote liegt bei der Kennzeichnung bei über 80% bei einer sofortigen Handyortung.

Da das Protexxo-Prinzip auf dem Engagement der Nutzer basiert, ist der
Dienst generell kostenlos. Bei Gefallen kann man die Seite durch Einkäufe im
angeschlossenen Shop unterstützen. Demnächst ist eine Erweiterung in englischer Sprache
geplant, um die Reichweite und letzendlich auch die Erfolgsquote weiter zu
erhöhen.

6 Comments → “Protexxo”


  1. lara

    7 years ago

    Ich habe vor einiger Zeit auf dieser Art und Weise meine Uhr wieder gefunden. Ich konnte es kaum glauben, aber es ist geschehen. Es funktioniert also wirklich!
    Ich habe mehr aus Scherz meine Uhr kennzeichnen lassen. Ein Freund hat mich dazu überredet und er hat es auch selber gemacht. Letztendlich hat dann das Finden von der Uhr innerhalb von ein paar Wochen geklappt.
    Es war spannend wie ein kleines Krimi.
    Und der Dieb wurde gefunden und bestraft.

    Reply

  2. Berhold

    7 years ago

    Danke für diesen Artikel! Dass es im Internet ein Fundbüro gibt, wusste ich ja noch gar nicht. Werde direkt mal bei Protexxo vorbeischauen und gucken, ob ich meine Digicam wiederfinden kann, die ich vor einiger Zeit verloren habe. Wünscht mir Glück! 😉

    Reply

  3. Claudia

    7 years ago

    Das ist ja genial! Die sollten mal an ihrer Suchmaschinenoptimierung arbeiten, damit noch mehr Menschen davon erfahren. Ich zumindest wusste bisher noch nicht, dass es im Internet ein Fundbüro gibt. Aber man lernt ja bekanntlich nie aus. Mal schauen, wie das so funktioniert.

    Reply

  4. BanjoOli

    7 years ago

    Ich find Protexxo zwar gut aber da sind wohl nicht so viele User unterwegs. Hab auch meine verlorenen Handys eingegeben und Funkstille. Offenbach klappt deren Konzept noch nicht so gut und man wird warten müssen, bis mehr User davon erfahren.

    Reply

  5. BigMama

    7 years ago

    Eine gute Idee, aber relativ neu. Scheint so, als wäre es für große Städte das Richtige, weil die meisten User wohl aus Berlin usw. kommen. Mal schauen, ob sich das Konzept durchringt und irgendwann bundesweit aktiv wird. Mir würde es sehr gefallen.

    Reply

  6. Ikerus

    7 years ago

    Habt ihr euch die Seite eigentlich mal angesehen? Da sind höchstens 10 Postings von Leuten drin zu finden und das ist sehr wenig. Ein wirklich effizientes Fundbüro sieht anders aus. Dort wird man wohl nicht wirklich was finden können, wenn man seine Anzeige reinsetzt, vor allem nicht Handys oder andere kleine Elektroartikel.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

adarsh